Alternatives FRN System

FreeRadioNetworkde

sysman.freeradionetwork.de

FRN Server

Eine komplett neu entwickelte Konsolenanwendung, die voll kompatibel zum Original FRN Server Programm ist, darüber hinaus aber auch noch weitere interessanten Features bietet. Als "hybrider" FRN-Server kann sich dieses FRN Server Programm optional auch gleichzeitig sowohl mit dem Original- als auch dem Alternative Free Radio Network verbinden !
 
Das Programm ist nativ lauffähig auf Microsoft Windows, Linux.
So zum Beispiel auch auf Raspberry Pi OS.

Voraussetzung:

Für den Einsatz dieses Programms wird sowohl auf Microsoft Windows- als auch auf Linux Betriebssystemen ein aktuelles Oracle Java 8 SE Runtime Environment oder ein aktuelles Oracle Java 8 SE Development Kit vorausgesetzt !

Installationsanleitung

Die nachfolgenden Arbeitsschritte betreffen hauptsächlich die Erstinstallation. Bei späteren Programm-Updates werden meist nur die ausführbaren Programmdateien ausgetauscht (siehe die Update Anleitung weiter unten auf dieser Seite).

1.

!! Wichtige Hinweise zum Betreiben eines FRN Servers lesen !!

Auch wenn manche FRN User anscheinend nicht gerne lesen und am liebsten direkt mit der Installation loslegen wollen, bitte unbedingt zuallererst die Grundlagen zum Betreiben eines FRN Servers lesen !!

2.

ZIP-Datei herunterladen und entpacken

Die ZIP-Datei über den Download Link (weiter unten) herunterladen und in ein beliebiges Verzeichnis wie z.B. C:\\FreeRadioNetwork\FRN_Server entpacken.

Empfehlung: Auf Microsoft Windows Betriebssystemen bitte nicht in einem Verzeichnis unter "Programme" ablegen!

3.

Auf Windowsbetriebssystemen die Anzeige der Dateierweiterungen re-aktivieren.

Im Dateiexplorer unter "Ansicht" die "Ordner Optionen" aufrufen und dort unter "Ansicht" das Häkchen bei "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" entfernen.
Auf diese Weise die Dateierweiterungen vom Datei Explorer nicht ausblenden zu lassen, empfiehlt sich generell ...

4.

Beispiel Konfigurationsdateien unter anderem Dateinamen kopieren

Die mitgelieferte Beispiel-Konfigurationsdatei wie folgt unter gleichem Namen aber ohne den Zusatz "_example" kopieren:

server_example.properties   -->   server.properties

5.

Server Konfigurationsdatei editieren

Die Server Konfigurationsdatei "server.properties" mit einem einfachen Texteditor öffnen (auf Microsoft Windows Betriebssystemen Notepad oder besser Notpad+ verwenden aber nicht Wordpad) und die Parameter für die gewünschte Server Instanz anpassen.

Die dem Installationspaket beigefügte PDF-Datei properties_doc.pdf enthält eine Beschreibung der einzelnen Konfigurationsparameter !
Diese PDF Datei kann mit jedem PDF-Viewer (wie zum Beispiel Adobe Akrobat Reader) zum Lesen geöffnet werden. Bitte die darin enthaltene Dokumentation zu den Konfigurationsparametern unbedingt lesen und beachten !!

6.

!! Kontrolle der Netzwerkkonfiguration bzw. der Firewalleinstellungen !!

Bitte unbedingt auch die Netzwerkkonfiguration und Firewalleinstellungen nochmals überprüfen. Der Server muss "von Außen" über die gewählte Internetadresse und Portnummer erreichbar sein! Gegebenenfalls ist noch eine entsprechende Portweiterleitungen einzurichten. Und bei Verwendung einer DynDNS Adresse darauf achten, dass diese bei Änderung der eigenen externen Internetadresse immer entsprechend aktualisiert wird! Diese notwendige Aktualisierung der DynDNS Adresseinstellungen bei Änderung der IP-Adresse lässt sich übrigens auch automatisieren!
Auf Windows Betriebssystemen ist außerdem darauf zu achten, dass die Java VM in der Windows Firewall nicht eingeschränkt ist. Das Zugriffsprofil sollte auf "Öffentlich" eingestellt sein.

Wer nicht weiß, wie man diese Einstellungen korrekt vornimmt, sollte sich die notwendigen netzwerktechnischen Grundkenntnisse vor dem Starten des Servers erstmal aneignen oder von dem Betrieb eines Servers besser absehen, denn ohne die richtige Netzwerk Konfiguration wird es nicht funktionieren! Ich muss das mittlerweile leider so hart formulieren, weil die vielen diesbezüglichen Support-Fälle gezeigt haben, dass die meisten User bei diesem eigentlich nicht schwierigen Installationsschritt grundlegende Verständnisprobleme haben.

7.

FRN Server Programm starten

Wenn die Schritte 1-5 ordnungsgemäß und fehlerfrei durchgeführt wurden, kann der FRN Server nun mit einem Kommandozeilenbefehl gestartet werden. Hierzu im Konsolenfenster in das Verzeichnis wechseln, in das die Programmdateien entpackt wurden. Anschließend auf der Kommandozeile folgenden Befehl eingeben und mit Enter ausführen:

java  -jar  FRN_Server.jar  -sp  server.properties  -lp  log4j.xml

Informationen zum Programmablauf werden auf der Console ausgegeben sowie in rollierenden Logdateien (.log) protokolliert.

Zum einfacheren manuellen Start des FRN Servers lässt sich die oben genannte Befehlszeile auf MS Windows auch in sogn. Batchdatein (.bat/.cmd) Dateien und auf Linux in sogn. Shellscript (.sh) Dateien verwenden.
Auf MS Windows Systemen sollte man am Anfang der Batchdatei aber noch folgende Befehlszeile ergänzen, damit die Anzeige des Programmablaufs auf der Console im richtigen Zeichensatz (UTF8) dargestellt wird:

chcp  65001

(Anm.: Diese Befehlszeile funktioniert auf manchen MS Windows 7 Systemen leider nicht.)

Ergänzende Hinweise zur Konfiguration


1.

Konfiguration des Java FRN Servers

Die ZIP Datei "FRN_Server.zip" beinhaltet auch eine PDF Datei namens "properties_doc.pdf", die mit einem Standard PDF Viewer (z.B. Acrobat Reader) zum Lesen geöffnet werden kann und die eine Beschreibung sämtlicher Konfigurationsparameter der server.properties Datei enthält.
Bitte unbedingt lesen!

2.

Adminrechte an andere FRN Nutzer des FRN Servers vergeben

Nur Server Besitzer oder Raum Besitzer können mit Hilfe eines FRN Client Programms (nicht GRNClient) ausgewählten FRN Nutzern die nötigen Adminrechte für das Stummschalten und Blockieren anderer mit dem FRN Server verbundenen FRN Clients geben. Server Besitzer bzw. Raum Besitzer sind diejenigen FRN Clients, deren eMail-Adresse in der Konfiguration des FRN Servers als Serverbesitzer bzw. Raumbesitzer eingetragen sind. In beiden Konfigurationsparametern (server_owner bzw. netNN_owner) können mehr als eine eMail-Adresse eingetragen werden.

Die Rechte im FRN sind wie folgt in Benutzergruppen gestaffelt (von den höchsten zu den geringsten Rechten):
1.) Server Besitzer (In allen Räumen des FRN Serves das Recht zum Stummschalten/Blockieren + das Recht zur Vergabe von Adminrechten)
2.) Raum Besitzer (In dem jeweiligen Raum, das Recht zum Stummschalten/Blockieren + das Recht zur Vergabe von Adminrechten in dem betreffenden Raum)
3.) Admin (Das Recht zum Stummschalten/Blockieren)
4.) normaler FRN Nutzer (keine Rechte)

FRN Server

Hinweis: Zur Ausführung dieses FRN Server Programms ist zwingend eine Oracle Java Runtime Umgebung erforderlich.
 Die Java Laufzeitumgebung ermöglicht aber auch, daß dieses Programm nativ auf Windows + Linux Betriebssystemen lauffähig ist.
Hierzu die Systemvoraussetzungen und die Installationsanleitung (weiter oben auf dieser Seite) - bitte lesen und beachten !

Release V 4.9.0 (Build 2024.05.23.1420)
!! Bitte unbedingt die Punkt 1 und 6 der Installationsanleitung beachten !!

⇨ Release Notes zur Stabilen Version ...
⇨ Support ...

Hinweise:
1.) Die Download Datei zu dieser Software ist nur über diese Webseite zu beziehen. Jegliche Verteilung dieser Download Datei - auch von Vorversionen dieser Software - über andere Quellen, wie zum Beispiel Downloadverzeichnisse auf anderen Webseiten oder Filesharing Plattformen, aber auch über andere Medien, wie zum Beispiel per eMail, Messenger oder ähnlichem ist ausdrücklich untersagt !
Aber Links auf diese Download Seite sind selbstverständlich erlaubt und auch erwünscht.
2.) Bei Updates dieser Software bitte immer auch möglichst zeitnah die Aktualisierung der vorhandenen Installation durchführen! Leider gibt es manche Nutzer meiner FRN Server Software, die ewig bei der einmal installierten Version bleiben. Dabei meldete die FRN Server Software selber, wenn ein Software Update zum Download bereit liegt. Obwohl ich die Server Betreiber noch zusätzlich per eMail explizit um Aktualisierung der FRN Server Installation bitte, scheinen sie meine Hinweise zu ignorieren und verwenden  einfach weiterhin die mitunter stark veraltete Programm Version. Daher überlege ich mir ernsthaft, die betreffenden FRN Server demnächst zu sperren ...

zur Zeit gibt es keine neue Entwicklungsversion

Update Anleitung

Dies sind die üblichen Arbeitsschritte, um eine neue Programm Version zu installieren.

1.

FRN Server Programm beenden

Zum vollständigen Beenden des FRN Server Programms in dem Command-/Terminal-Fenster, in dem der FRN Server läuft, Strg+C (Ctrl+C) drücken. Oder wenn das FRN Server Programm als Systemdienst eingerichtet wurde, den zugehörigen Systemdienst beenden.

2.

Folgende Dateien ersetzen

Aus der ZIP-Datei sind lediglich die folgenden Datei zu extrahieren und die gleichnamigen Dateien im Installationsverzeichnis damit zu ersetzen:

FRN_Server.jar
releasenotes.txt

log4j.xml
properties_doc.pdf
server_example.properties

Die bestehende Konfiguration (server.properties) kann in der Regel unverändert beibehalten werden. Eventuell neu hinzugekommen, optionale Parameter sind in der Datei server_example.properties zu finden. In den aktuellen Releasenotes und in der properties_doc PDF Datei sind diese Parameter auch beschrieben.

3.

FRN Server Programm neu starten

Das FRN Server Programm wie gewohnt neu starten.

© Copyright 2016-2024  freeradionetwork.de - Alle Rechte vorbehalten