Alternatives FRN System

FreeRadioNetworkde

sysman.freeradionetwork.de

FRN Client

Ein neu entwickeltes FRN Client Programm mit grafischer Benutzeroberfläche. Es nutzt im Kern (als Unterprogramm) das von Valerij Savchuk entwickelte Konsolenprogramm "FRNClientConsole". Neben der Einbettung der FRNClientConsole in eine grafischen Bedienoberfläche, bietet diese Implementierung darüber hinaus noch viele weitere FRN Funktionen wie z.B. die Auswahl des gewünschten Servers oder Serverraums über eine Navigatoransicht (hierarchische FRN Monitoranzeige) und das Versenden / Empfangen von FRN Nachrichten. Anders als beim Original FRN Client Programm wird hier die FRN Client Liste, die FRN Monitoranzeige und der FRN Nachrichten Dialog zusammen in einem Fenster dargestellt. Das Fenster und die Aufteilung der drei Ansichten lässt sich über die üblichen Bedienelemente individuell skalieren bzw. anpassen. 
Auch ein Wechsel zwischen den beiden FRN System (dem Original FRN System und dem Alternative Free Radio Network) läßt sich mit diesem Programm sehr einfach über eine entsprechende Auswahl in den Programmeinstellungen bewerkstelligen. Beim Original FRN Client Programm konnte dies nur durch Editieren der FRN Ini-Datei bzw. mit Hilfe des FRN Switch Tools erzielt werden.

Das Programm ist nativ lauffähig auf Microsoft Windows, Linux Desktop, Raspberry Pi OS Desktop und FreeBSD. 

>>> MacOS
wird derzeit noch nicht unterstützt. <<<

Voraussetzung:

Für den Einsatz dieses Programms wird sowohl auf Microsoft Windows- als auch auf Linux Betriebssystemen ein aktuelles Oracle Java 8 SE Runtime Environment oder ein aktuelles Oracle Java 8 SE Development Kit vorausgesetzt !

Installationsanleitung

Die nachfolgenden Arbeitsschritte betreffen hauptsächlich die Erstinstallation. Bei späteren Programm-Updates werden meist nur die ausführbaren Programmdateien ausgetauscht (siehe die Update Anleitung weiter unten auf dieser Seite). 

1.

ZIP-Datei herunterladen und entpacken

Die ZIP-Datei über den Download Link (weiter unten) herunterladen und in ein beliebiges Verzeichnis wie z.B. C:\\FreeRadioNetwork\FRN_Client entpacken.
Empfehlung: Auf Microsoft Windows Betriebssystemen bitte nicht in einem Verzeichnis unter "Programme" ablegen.

2.

Auf Windowsbetriebssystemen die Anzeige der Dateierweiterungen re-aktivieren.

Im Dateiexplorer unter "Ansicht" die "Ordner Optionen" aufrufen und dort unter "Ansicht" das Häkchen bei "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" entfernen.
Die Dateierweiterungen vom Datei Explorer nicht ausblenden zu lassen, empfiehlt sich generell ...

3.

Implementierungsvariante (Windows/Linux/FreeBSD) auswählen

Nur wenn das Programm auf einem Linux oder FreeBSD Betriebssystem eingesetzt wird, muss noch die Implementierungsvariante des Unterprogrammes passend ausgewählt werden. Hierzu die Client Konfigurationsdatei "client.properties" mit einem einfachen Texteditor (vi, nano, o.ä.) öffnen und die passende "subprocess_impl" Parameterzeile auswählen, indem man zuerst die Parameterzeile der Win32 Implementierung durch Hinzufügen eines Kommentarzeichens "#" an Anfang der Zeile deaktiviert und anschließend das Kommentarzeichen am Anfang der passenden Parameterzeile entfernt.

4.

Bei Einsatz auf Linux oder FreeBSD die Dateirechte anpassen

Sofern das Programm auf einem Linux Betriebssystem eingesetzt wird, ist in dem Verzeichnis in dem das Installationspaket entpackt wurde, noch das Shell Script make_executable.sh auszuführen: 

cd   FRN_Client_Verzeichnis
chmod   +x   make_executable.sh
./make_executable.sh

Je nach gegebenen User Rechten auf der Kommandozeilen Ebene sind die zwei letzten der oben genannten Kommandozeilen Befehle mit vorangestelltem "sudo " auszuführen.

5.

FRN Client Programm starten

Wenn die Schritte 1-5 ordnungsgemäß und fehlerfrei durchgeführt wurden, kann das FRN Client Programm nun per Doppelklick auf die ausführbare Programmdatei gestartet werden (FRN_Client.exe auf Windows bzw. FRN_Client.run auf Linux). Alle weiteren Einstellungen sind innerhalb des Programmes unter dem Reiter "Settings" / "Einstellungen" vorzunehmen, bevor man das erste Mal auf "Connect" / "Verbinden" klickt. Das betrifft insbesondere die eigenen FRN Zugangsdaten!

Informationen zum Programmablauf werden in rollierenden Logdateien (siehe Unterverzeichnis "logs") protokolliert.

Ergänzender Hinweis:
Auf Linux wird das Programm normalerweise mit dem dafür vorgesehenen Launcher "FRN_Client.run" gestartet. Man kann aber alternativ auch die "FRN_Client.jar" mit folgendem Befehl starten:

java   -Dfile.encoding=CP1252   -jar FRN_Client.jar

Dabei ist die Commandline Option "-Dfile.encoding=CP1252" besonders wichtig, damit die Zeichensätze richtig dargestellt werden. Insbesondere auch dann, wenn man in den Programmeinstellungen die optionale Umstellung der Zeichensätze ("Western European", "Central European" oder "Cyrillic") nutzt.   Im Launcher "FRN_Client.run" ist diese Commandline Option aber bereits berücksichtigt.

FRN Client

Hinweis: Zur Ausführung dieses FRN Client Programms ist zwingend eine Oracle Java Runtime Umgebung erforderlich !!
 Die Java Laufzeitumgebung ermöglicht aber auch, daß dieses Programm nativ auf Windows + Linux Betriebssystemen lauffähig ist.
Hierzu die Systemvoraussetzungen und die Installationsanweisung (weiter oben auf dieser Seite) - bitte lesen und beachten !

Um statt der "Stabilen Version" die "Entwicklungsversion" herunterzuladen, bitte zunächst auf die Schaltfläche "Entwicklungsversion" und dann erst auf "Download" Schaltfläche klicken ... ;-)

Und weil so oft danach gefragt wird: Bereits seit Version V 3.34 kann das Programm auf demselben Computer auch mehrfach in unterschiedlichen Konfigurationen und mit verschiedenen FRN Benutzerkonten gestartet werden. Dazu muss das Programm auf dem Computer nicht(!) mehrfach installiert werden! Dasselbe bereits installierte Programm wird nur mit unterschiedlichen Kennungen gestartet.
Zu diesem Zweck sollte man das Programm mit der Commandozeilen Option " -id {KENNUNG}" starten. Wobei {KENNUNG} ein eindeutiger Bezeichner zur Unterscheidung der mehreren Programminstanzen darstellt. Der Bezeichner darf keine Leerstellen und keine Sonderzeichen enthalten. Beispiel auf MS Windows: "FRN_Client.exe -id INSTANZ1" bzw. "FRN_Client.exe -id INSTANZ2"

Screenshot Java FRN_Client

Release V 5.01.2  (Build 2024.04.21.1448)
⇨ Release Notes zur Stabilen Version ...
⇨ Support ...

Hinweise:
1.) Bitte beim Aktualisieren vorhandener Programm-Installationen (von Versionen vor V 5.00.0) beachten: Die folgenden Dateien mit Funktionsbibliotheken wurden dieser neuen Version des Java FRN Client Programms hinzugefügt:
flatlaf-3.4-windows-x86.dll
flatlaf-3.4-windows-x86_64.dll
flatlaf-3.4-linux-x86_64.so

2.) Die Download Datei zu dieser Software ist nur über diese Webseite zu beziehen. Jegliche Verteilung dieser Download Datei - auch von Vorversionen dieser Software - über andere Quellen, wie zum Beispiel Downloadverzeichnisse auf anderen Webseiten oder Filesharing Plattformen, aber auch über andere Medien, wie zum Beispiel per eMail, Messenger oder ähnlichem ist ausdrücklich untersagt !
Aber Links auf diese Download Seite sind selbstverständlich erlaubt und auch erwünscht.

zur Zeit gibt es keine neue Entwicklungsversion

Update Anleitung

Dies sind die üblichen Arbeitsschritte, um eine neue Programm Version zu installieren.

1.

Bisherige Programm-Einstellungen sichern

Alte, manuelle Methode:
Folgende Dateien sichern (z.B. temporär in ein anderes Verzeichnis kopieren):
subprocess/frnconsole.cfg.win (wenn das Java FRN_Client Programm auf Windows Betriebsystemen eingesetzt wird)
subprocess/frnconsole.cfg.unix (wenn das Java FRN_Client Programm auf Linux Betriebsystemen eingesetzt wird)
subprocess/server.csv (enthält die bislang angewählten Server/Räume)
client.properties (sofern darin individuelle Einstellungen vorgenommen wurden)
log4j.xml (sofern darin individuelle Einstellungen vorgenommen wurden)

Standard Methode seit Programm Release 2019.09.09.1428 (V 3.16):
Im Programm unter "Einstellungen" gibt es die Schaltfläche "Exportieren" - hiermit können alle relevanten Programmeinstellungen in einer ZIP-Datei gesichert werden! Die Sicherungsdatei bitte in einem anderem Verzeichnis ablegen, d.h. nicht in dem Verzeichnis, in dem das Programm liegt, denn das Programmverzeichnis wird im nächsten Arbeitsschritt gelöscht ...

2.

Vorherige Programm-Installation löschen

Das Verzeichnis, in dem das Java FRN_Client Programm installiert ist, komplett löschen.

3.

Installation der neuen Programm Version + Wiederherstellung der Einstellungen

Alte, manuelle Methode:
Die neue FRN_Client.zip Installationsdatei wieder in das gleiche Verzeichnis entpacken und die zuvor gesicherten Dateien (siehe Punkt 1, Alte Methode) wieder an die gleichen Stellen zurück kopieren, d.h. auch ggf. vorhandene gleichnamige Dateien ersetzen.

Standard Methode seit Programm Release 2019.09.09.1428 (V 3.16):
Die neue FRN_Client.zip Installationsdatei wieder in das gleiche Verzeichnis entpacken. Dann das FRN Client Programm starten und unter "Einstellungen" auf die Schaltfläche "Importieren" klicken, um alle relevanten Programmeinstellungen aus der zuvor erstellten ZIP-Datei (siehe Punkt 1, Standard Methode) wiederherzustellen.

© Copyright 2016-2024  freeradionetwork.de - Alle Rechte vorbehalten