Mobirise

sysman.freeradionetwork.de

Der Alternative Systemmanager-/Monitorserver
als Alternative/Backup zum Original Systemmanager Server des FreeRadioNetworks (sysman.freeradionetwork.eu)
→ Weiterlesen ...

FAQ + Quick Start Guide

Häufige Fragen zum Alternativen FRN-System
und die Antworten darauf + Schnellstartanleitung
→ Weiterlesen ...

FRN Tools + Programme

Tools wie zum Beispiel FRN SysmanChecker
und FRN Browser sowie komplett neue Implementierungen von FRN Client, FRN Server und FRN Crosslink
→ Weiterlesen ...

Spende / Donation

Nutzer des Systems, denen dieses Projekt gefällt und die es gerne unterstützen möchten, können hier eine Spende abgeben. → Spenden ...

portfolio website templates

kompatibel

Dieser FRN SystemManager Server ist von Grund auf neuentwickelt und dabei voll kompatibel zu der Original Implementierung von Edwin (PA7FRN). Das bedeutet, daß vorhandene FRN-Server- und FRN-Client-Programme ohne Einschränkung weiter genutzt werden können!

autark

Das System läuft als eigenständiges System parallel zum Original FRN System. Es läuft auf einem gemieteten Root-Server in einem  Rechenzentrum mit hoher Verfügbarkeitsgarantie und hat
auch seine eigene Datenbank.

performant

Die Antwortzeiten bei der Monitoranzeige, dem Verbindungsaufbau und insbesondere bei der Benutzerregistrierung sind deutlich kürzer als beim Original.

Support

Vom Administrator des SystemManagerServers  werden regelmäßig Systemkontrollen durchgeführt, um den fehler- und unterbrechungsfreien Betrieb sicherzustellen.

FAQ

Häufige Fragen zum Alternativen FRN-System
und die Antworten darauf

Da ist ganz einfach !
In der FRN-Ini-Datei müssen lediglich folgende zwei Zeilen hinzugefügt werden:

[SystemManager]
Address=sysman.freeradionetwork.de


Bitte unbedingt auf die exakte Schreibweise achten !
Wenn man bespielsweise "Adress=" anstelle von "Address=" schreibt oder bei der SysmanAdresse den Zusatz (die Subdomain) "sysman." weglässt, kann es nicht funktionieren.

Normalerweise liegt die FRN-Ini-Datei im Programmverzeichnis des FRN Programmes.

Möchte man aber mehrere FRN Konten mittels mehrerer FRN-Ini-Dateien einrichten, werden diese zusätzlichen FRN-Ini-Dateien vom Windowsbetriebssystem (ab Win 7, 8/8.1 und Win 10) bei der Standard Programminstallation leider in einem versteckten Benutzerverzeichnis abgelegt.

Um das zu verhindern, sollte man das FRN Programm nicht in dem vom Setup Programm vorgeschlagenen Windows Programmverzeichnis installieren, sondern in ein separaten Verzeichnispfad wie zum Beispiel C:\FreeRadioNetwork\FRNClient bzw. C:\FreeRadioNetwork\FRNServer.

Weitere Details zu dieser Vorgehensweise sind in der Quickstart Anleitung zu finden.

Nein!

Denn alle drei Stunden (also um 0, 3, 6, 9 ... Uhr) werden alle neuen oder geänderten Benutzerkonten automatisch von dem Original FRN System in dieses Alternative FRN System übertragen.

Dieser automatische Datenbankabgleich erfolgt in Kenntnis und mit ausdrücklicher Genehmigung des Entwicklers und Systemadministrators des Original FRN Systems (Edwin, PA7FRN) !

Die implementierte Schnittstelle zwischen den beiden FRN Systemen sieht grundsätzlich auch den umgekehrten Datentransfer (Übertragung der FRN Benutzerkonten vom Alternative FRN System ins Original FRN System) vor. Das Original FRN System nutzt diese Option zur Zeit aber noch nicht.

Selbstverständlich!

Dazu im "ID"-Dialogfenster die neuen Identifikationsdaten eingeben und auf "Passwort anfragen" klicken.

Benutzerkonten, die in diesem System angelegt oder geändert wurden, werden allerdings (zur Zeit noch) nicht in das Originalsystem zurückübertragen.

Einfach im FRN Client das ID-Dialogfenster aufrufen und nochmal auf die Schaltfläche "Passwort anfragen" klicken!

Nein !
Im Gegensatz zum Original FRN System akzeptiert dieses Alternative FRN System keine Trash-Mail-Adressen mehr bei der Benutzerregisterierung !

Diese EInschränkung erfolgt ganz bewusst und aus gutem Grund:
Denn insbesondere Server- und Gateway Betreiber müssen bei evt. Betriebsstörungen für den FRN Systemmanager per Mail erreichbar sein !

Wem das Editieren der FRN-Ini-Datei zu kompliziert erscheint, kann alternativ auch das FRN_Switch Tool verwenden, das automatisch nach den lokalen FRN-Ini-Dateien sucht und per einfachem Mausklick ermöglicht, zwischen den beiden FRN-Systemen hin- und herzuschalten.

Aber auch hier bitte unbedingt darauf achten, daß zum Zeitpunkt der Umschaltung das FRN-Client/-Server Programm nicht läuft. Das heißt: Zunächst die Umschaltung vornehmen und dann erst das FRN-Client/-Server Programm starten !

Dieses FRN_Switch Tool kann man auf der frn-tools Webseite downloaden.

Das ist ein seltener, aber bekannter Effekt auf manchen Windows Computern. Es fehlen auf dem betreffenden Computer bestimmte Systemdateien, die das FRN_Switch Tool zur Laufzeit benötigt.

Im installierten Programmverzeichnis der FRN-Switch Tools gibt es u.a. auch zwei Unter-Ordner mit den Ordnernamen "vc9redist" und "vc10redist".
In beiden Ordnern ist jeweils eine ausführbare Datei (Setup Programm) mit der Bezeichnung "vcredist_x86(.exe)" vorhanden. Diese beiden Setup-Programme bitte nacheinander ausführen. Es werden dabei ggf. fehlende Dateien des "Microsoft Visual C++ Redistributable Package" nachinstalliert.

Anschließend sollte sich auch das FRN_Switch Programm starten lassen.

Ja, man kann der Software vertrauen !
Es handelt sich um eine Falschmeldung -- ein sogn. "False Positive". Die betreffende AntiVirus Software meint aufgrund einer bestimmten Bytefolge im Kompilat des Installers eine Virus-Signatur erkannt zu haben. Die Software ist aber virenfrei !

Denn der PC, auf dem die Software programmiert und kompiliert wird, ist durch Firewall und AntiVirus Software geschützt und wird auch regelmäßig mit der AntiVirus Software explizit überprüft !

Das liegt häufig daran, daß der betreffende FRN-Server über die angegebene Portnummer nicht erreichbar ist !
Hier wird von FRN-Server Betreibern leider oft vergessen, entsprechende Freischaltungen in der lokalen Firewall bzw. Portweiterleitungen im lokalen Internetrouter einzurichten.

Der FRN SystemManager Server prüft bei jedem Verbindungsversuch eines FRN-Servers, ob zu diesem über die angegebene Portnummer umgekehrt auch eine Verbindung aufgebaut werden kann. Falls das nicht der Fall ist, wird der Verbindungsversuch des FRN-Servers abgelehnt, weil sich mit diesem FRN-Server folglich auch keine FRN-Clienten verbinden könnten.

Eine andere mögliche Fehlerursache ist, daß der FRN-Server Betreiber wegen wechselnder IP Nummern für seinen Server eine sogn. DynDNS Adresse verwendet, die konkrete IP-Adresse des FRN-Servers im Verzeichnis des betreffenden DynDNS Provider aber noch nicht aktualisiert wurde bzw. die Verteilung dieser Information zu allen DNS Servern des Internets mitunter verzögert stattfindet.

Der FRN-SystemManager Server erkennt dies daran, daß die IP-Adresse des FRN-Servers, der sich mit dem FRN-System verbinden möchte, nicht zu der IP-Adresse passt, die sich bei der DNS Namensauflösung seines Hostnamens ergibt. Die Verbindungsanfrage des FRN-Servers wird vom FRN-SystemManager Server dann abgelehnt, weil auch in dieser Konstellation sich folglich kein FRN-Client mit dem FRN-Server verbinden könnte.

Das sogn. Issue-Tracking-System (Fallbearbeitungssystem) des Alternate FRN-Systems ersetzt das bisherige forum.freeradionetwork.de und ist unter folgender Internetadresse zu finden:

https://support.freeradionetwork.de

Hinweis: Für das Erfassen von neuen Einträgen (Supportanfragen) ist eine Benutzer Registrierung erforderlich.

Quick Start Guide (Schnellstartanleitung)

Arbeitsschritte um das Original FRN Programm (von Edwin, PA7FRN)
mit dem Alternativen FRN System verbinden zu können.

1.

Installation des FRN Client Programms

Damit die sogenannte FRN Ini-Datei (= FRN Konfigurationsdatei) des Original FRN Client Programms auf den neueren Windows Systemen (Win7, Win8/8.1, Win10) leichter zu finden ist, das FRN Client Programm besser nicht in dem vom Installer vorgeschlagenen Programmverzeichnis sondern in ein separates Verzeichnis wie z.B. C:\FreeRadioNetwork\FRNClient installieren !
Ggf. also das bereits vorhandene FRN Client Programm de-installieren und dann in dem separaten Verzeichnis neu installieren !

2.

Benutzerregistrierung/Passwort

Das FRN Client Programm starten und unter "Id" wie gewohnt die bisherigen Zugangsdaten (Rufzeichen, Operator Name, eMail Adresse, Passwort) eintragen und - wenn möglich - ein Verbindungstest zum gewohnten FRN Server durchführen.

3.

Das FRN Client Programm beenden !

Vor dem Editieren der FRN Ini Datei (nächster Arbeitsschritt) unbedingt beenden.

4.

FRN Ini Datei editieren 

Mit dem Windows Datei Explorer in das gewählte Installationsverzeichnis (siehe Punkt 1) navigieren und dort die FRNClient.ini via Kontextmenü (rechte Maustaste) mit dem Notepad Programm öffnen.
Dann ganz am Anfang oder am Ende der Datei folgende zwei Zeilen hinzufügen:

[SystemManager]
Address=sysman.freeradionetwork.de

Die auf diese Weise geänderte FRN-Datei im Notepad Programm speichern.

5.

FRN Client Programm wieder starten

Das FRN Client Programm mit geänderter FRN Ini Datei jetzt neu starten.

6.

Funktionstest

Nach dem Programmstart als erstes auf die "Lupe"-Schaltfläche klicken und in dem System-Montor Fenster den Filter "Zeige nur Räume mit 02 und mehr Clients" auf "Zeige nur Räume mit 00 und mehr Clients" ändern, das System-Monitor Fenster schließen und über die "Lupe"-Schaltfläche wieder neu öffnen. Jetzt sollte in der Server Navigationsliste ganz oben der extra Eintrag
"_ The Alternative FRN_Sysman _"
erscheinen. Daran kann man erkennen, daß man mit dem Alternativen FRN-System verbunden ist.

7.

Wechsel zwischen dem alternativen und original SystemManager Server

Die Arbeitsschritte 3-6 im Prinzip wiederholen aber beim Editieren der FRN Ini-Datei jetzt in der bereits vorhandenen Zeile

Address=sysman.freeradionetwork.de

das ".de" einfach in ".eu" ändern.

>>> Original FRN SystemManager Server:
sysman.freeradionetwork.eu

>>> Alternativer FRN SystemManager Server:
sysman.freeradionetwork.de

FRN Tools

FRN
SysmanChecker

Prüft und visualisiert den Online Status beider
FRN Systemmanager Server.
Starten ...

FRN
Browser

Die bekannte FRN Monitoranzeige (Lupe) mal anders:  Als Browser App mit zusätzlichen Filterfunktionen.
Starten ...

FRN
Switch

Hilfsprogramm zum Original FRN Client Programm. Ohne die Ini-Datei des Original FRN Programms ändern zu müssen, kann man damit einfach per Mausklick zwischen Originalem und Alternativem FRN-System wechseln. Siehe auch die FAQs dazu.
Download ...
Microsoft Windows Anwendung
(Programm Release 2017.06.30.1342)

Classic FRN Tools

Wer ist online ?

Die "Who Is Online"-Ansicht dieses Alternativen FRN-Systems
in der klassischen, gewohnten Darstellung.
Anzeigen ...

Gateway Liste

Die "Gateway List"-Ansicht dieses Alternativen FRN-Systems
in der klassischen, gewohnten Darstellung.
Anzeigen ...

Wichtige Hinweise zur Nutzung
des Alternativen FRN Systems

Bitte folgende Punkte bei der Nutzung des Alternativen FreeRadioNetwork System 
unbedingt beachten !

1.

Keine sogenannten Trashmail- oder Wegwerf EMail-Adressen bei den FRN Benutzerkonten verwenden !

FRN Passwortanfragen (Benutzerregistrierungen) mit temporären EMail Adressen, also sogenannnte Trashmail- oder Wegwerf EMail-Adressen, werden vom Alternativen FRN System nicht akzeptiert und mit einer entsprechenden Antwortmail abgelehnt.

2.

FRN Benutzer sollten für Hinweise des Systemadministrators über ihre angegebene EMail-Adresse erreichbar sein !

Bitte regelmäßig den Posteingang des bei der Benutzerregistrierung angegebenen eMail Kontos auf Meldungen des FRN Systems bzw. des FRN Systemadministrators prüfen.

Dies gilt insbesondere für solche FRN Nutzer, die einen eigenen FRN Server betreiben !

3.

Evt. Änderungen des FRN Passwortes auch in der Konfiguration des FRN Clients bzw. FRN Servers berücksichtigen !

FRN Benutzerkonten die im Original FRN System neu angelegt oder geänderten wurden, werden alle 3 Stunden (um 0, 3, 6, 9, 12, ... Uhr) automatisch vom Original FRN System in das Alternative FRN System übernommen. Eventuelle Änderungen der FRN Zugangsdaten (geändertes FRN Passwort) gelten ab diesem Zeitpunkt somit auch im Alternatven FRN System !
Der betreffende FRN Benutzer wird automatisch per Mail vom Alternativen FRN System über den neuen Sachstand in Kenntnis gesetzt. Die Änderung des FRN Passwortes sollte folglich bei der Konfiguration des jeweiligen FRN Clients bzw. FRN Servers, sofern dieser auch im Alternativen FRN System genutzt wird, entsprechend zeitnah berücksichtigt werden !

4.

Betreiber eines eigenen FRN Servers sollten über solide Netzwerk Grundkenntnisse verfügen !

Wer einen eigenen FRN Server betreiben möchte, sollte unbedingt über die dafür nötigen Grundkenntnisse zu dem Themenkomplex Netzwerk, Firewall, Portweiterleitung und ggf. DynDNS verfügen !
Wem das alles nicht viel sagt, sollte sich die Grundkenntnisse bitte zunächst aneignen bevor er einen eigenen FRN Server in Betrieb nimmt. Er sollte zweifelsfrei wissen, an welchen Stellen in seinem lokalen System er welche Einstellungen bzgl. Firewall, Portweiterleitungen und ggf. DynDNS vornehmen muß, sodass der FRN Server über auch von außen über das Internet für seine  FRN Nutzer problemlos erreichbar ist. Einfach mal auf gut Glück probieren, ist erfahrungsgemäß wenig zielführend und führt nur zu unnötigen Störungen des Gesamtsystems. Siehe hierzu auch Regel Nr. 6 ...

5.

Die Aktualisierung von DynDNS FRN Serveradressen sollten zeitnah und automatisch erfolgen !

Wer einen eigenen FRN Server über eine sogn. DynDNS Adresse betreibt, sollte dafür Sorge tragen, daß bei jedem Wechsel der IP Nummer die neue IP Nummer des Servers auch zeitnah und automatisch an den jweiligen DynDNS Provider gemeldet wird !
Wenn der FRN Server sich mit dem FRN System verbinden möchte, prüft das Alternative FRN System jedesmal auch umgekehrt, ob dieser Server über seinen Namen erreichbar ist. Wenn die IP Nummer der Verbindungsanfrage nicht zu der IP Nummer passt, die sich aus der DNS Namensauflösung (Servername --> IP Nummer) ergibt, wird die Verbindungsanfrage ablehnt !

6.

FRN Server, Gateways und Crosslink bei Fehlkonfiguration nicht einfach unbeaufsichtigt weiterlaufen lassen !

Betreiber von FRN Server aber auch FRN Nutzer, die FRN Crosslinks und FRN Gateways betreiben, sollten den fehlerfreien Betrieb Ihres Servers, Gateway oder Crosslinks bitte regelmäßig kontrollieren !
Bei Fehlern bzgl. der Zugangsdaten oder der Netzwerkonfiguration (Firewalleinstellungen, Portweiterleitungen, DynDNS Adressen, ...) den FRN Server, FRN Crosslink oder das FRN Gateway nicht einfach weiterlaufen lassen.
Aufgrund der fortlaufend, fehlerhaften Verbindungsversuche (im Abstand von wenigen Sekunden !) erzeugt das nur unnötig Netzwerktraffic im FRN System und generiert unzählige Fehlereinträge in den Systemprotokollen des zentralen FRN SystemManager Servers und des betroffenen FRN Servers.

Typische - eigentlich leicht vermeidbare - Fehler in diesem Zusammenhang sind leider immer wieder:
"unknow user" - Zugangsversuch mit nicht registrierten FRN Benutzerdaten.
"wrong password" - Ddas verwendete FRN Passort stimmt nicht mit dem aus dem jeweiligen FRN benutzerkonto überein.
"not listening on specified port" - Der FRN Server ist nicht über die angegebene Portnummer erreichbar (keine oder falsche  Portweiterleitung).
"ipAddr does not match" - Die IP Adresse von der die Verbindungsanfrage eines Servers kommt, passt nicht zu der IP Adresse, die sich laut DNS aus dem Namen des Servers ergibt (DynDNS Adresse nicht aktualisiert).

Um diesen leider nicht seltenen Fällen entgegen zu wirken, ist im dem Alternativen FreeRadioNetzwerk System folgender Abwehrmechanismus implementiert:
Treten fehlerhafte Verbindungsanfragen eines FRN Client (PC Only, Gateway, Crosslink) oder FRN Servers gehäuft auf, d.h. im Abstand von wenigen Sekunden und bei mehr als 50 Fehler in Folge, wird die IP-Nummer des betreffenden FRN Client oder FRN Servers in der Firewall des FRN SystemManagers automatisch für die Dauer von 6 Stunden gesperrt !

Spende / Donation

Wenn Dir dieses Alternative FRN System mit all seinen Tools und Programmen sowie meine Systembetreuung gefällt, kannst Du das Projekt gerne mit einer Spende unterstützen.

Vielen Dank im Voraus !

Dank an alle Spender

Herzlichen Dank an alle Spender, die dieses Projekt mit ihrer freiwilligen Spende unterstützen ! 
Hier die FRN Rufzeichen der Spender, die einer Nennung Ihres FRN Rufzeichens in dieser Spenderliste zugestimmt haben.
(Stand: 18.08.2019)

FRN Rufzeichen
Kakerlake
Tante Medusa
DH9YAP
Phoenix05
Bertta, SG3FTR
Enterprise
Zetzi
WELLENBRECHER, Stephan DG1MFN
Scholle

Partner im FreeRadioNetwork

Des Weiteren empfehle ich, die Internetseiten von den folgenden engagierten Softwareentwicklern und Unterstützern im Bereich FreeRadioNetwork zu besuchen:

Webhosting Partner

Ich arbeite mit folgenden Webhosting und DynDNS Providern zusammen, die ich nach nunmehr langjähriger guter Erfahrung bestens empfehlen kann:

Kontakt

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt der Webseite:

Dirk Rasmussen
Unterstr. 13
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kontakt via eMail ...

Haftungsausschluss:


Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Quellenangabe: eRecht24 Disclaimer

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis.
Datenschutzerklärung 

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Quellenangabe: eRecht24 Disclaimer

© Copyright 2019 freeradionetwork.de - Alle Rechte vorbehalten