Ein ständiges Ärgernis

Leider bin ich gezwungen, mal ganz generell folgendes leidige Thema hier öffentlich anzusprechen:

Wie viele Nutzer meines FRN Systems vielleicht schon wissen, habe ich rein zu Supportzwecken auf meinem PC einen FRN LogViewer laufen, der mir die Aktivitäten im Alternativen FRN System (DE) anzeigt.
Interessant und hilfreich ist das vor allem dann, wenn sich ein FRN Client oder FRN Server nicht mit dem FRN System verbinden kann. Dann wird mir dort die Ursache für das Verbindungsproblem angezeigt.

Erst wenn sich die Fehlermeldungen zu gescheiterten Verbindungsversuchen eines FRN Client oder FRN Servers häufen, werde ich meistens tätig und schreibe die betreffenden FRN User per eMail an, um Ihnen mitzuteilen, warum ihr FRN Client bzw. FRN Server sich nicht mit dem FRN System verbinden kann. Aber leider den allermeisten Fällen, lesen die betroffenen FRN User  meine eMails mit meiner detaillierten Hilfestellung nicht oder ignorieren diese schlichtweg. Obendrein lassen sie den FRN Client bzw. FRN Server einfach weiterlaufen, obwohl ganz sicher auch auf deren Seite entsprechende Fehlermeldungen des FRN Client bzw. FRN Server Programms zu sehen sind. Anscheinend ist vielen dieser User - trotz meiner Hinweise - nicht wirklich klar, dass das FRN Programm (FRN Client bzw. FRN Server), das sie trotz Fehlermeldungen einfach weiterlaufen lassen, im Abstand von wenigen Sekunden immer wieder versucht, sich mit dem FRN System zu verbinden. Aufgrund falscher Programm-/Systemkonfiguration auf deren Seite scheitern diese Verbindungsversuche aber allesamt.

Wie längst bekannt sein sollte, wird nach mehr als 50 fehlerhaften Verbindungsversuchen, der betreffende FRN Client bzw. FRN Server vom FRN System automatisch temporär gesperrt. Die Sperrdauer beträgt 30 Minuten. Meistens sende ich an den betroffenen FRN User dann nochmal eine extra Hinweis-eMail. Aber auch diese scheint wieder nicht gelesen oder schlichtweg ignoriert zu werden. Denn nach Ablauf der temporären Sperre sehe ich den betreffenden FRN Client bzw. FRN Server wieder mit denselben Fehlermeldungen auf dem Kontrollschirm des FRN Systems. Es folgen dann weitere 50 fehlerhafte Verbindungsversuche und der FRN Client bzw FRN Server wird erneut für 30 Minuten gesperrt. Wenn ich dann nicht rigoros mit einer permanenten Sperre eingreife, würde dieses leidige Spielchen unendlich (zumindestens bis der betreffende FRN User vermutlich ebenfalls gefrustet aufgibt) einfach so weiterlaufen.

Seitdem ich das Alternative FRN System betreibe (seit 2017) war es so schon unzählige Male zu beobachten! Ich frage mich immer wieder, was die betreffenden FRN User sich dabei denken: Glauben diese etwa, wenn man es nur lange genug laufen lässt, dass sich die eigenen Fehler dann irgendwann von selbst auflösen werden? Aber ohne konkretes Zutun des Nutzers (Behebung der eigenen Fehler) wird das aber ganz sicher nicht geschehen!

Im Falle von FRN User, die einen eigenen FRN Server betreiben wollen und auf diese Weise das FRN System mit ständig fehlerhaften Verbindungsanfragen stören, ist das besonders ärgerlich! Denn eigentlich sollte man grade von Server Betreibern auch einen seriösen Umgang mit dem Ganzen erwarten dürfen. Grade FRN Server Betreiber sollten auch über die eMailAdresse, die sie in der Serverkonfiguration angeben, möglichst immer erreichbar sein. Insbesondere dann, wenn es Problem mit deren FRN Server gibt.

Alles in allem finde ich diese sich ständig wiederholenden Störfälle, mittlerweile extrem nervend, weil auch eigentlich vollkommen unnötig. Da aber trotz meiner zahlreichen Hinweise sich keine Besserung auf Seiten dieser FRN User zeigt, werde ich mir noch überlegen müssen, wie ich damit in Zukunft umgehen werde. Nur so kann es definitiv nicht weitergehen!

Als Gegenmaßnahme zu dem oben geschilderten "Ständigen Ärgernis" habe ich inzwischen folgenden Algorithmus zum Sperren der betreffenden FRN Clients bzw. FRN Server implementiert und seit 17.01.2024 aktiv geschaltet:

 Wie bisher bereits bekannt und schon seit längerem praktiziert, erfolgt nach mehr als 50 fehlerhaften Verbindungsversuchen eine automatische, temporäre Sperre der IP Adresse des betreffenden FRN Client bzw. FRN Servers. Sollte der FRN Nutzer über dieselbe IP Adresse noch andere FRN Programme im Alternativen FRN System (DE) betreiben, so sind diese logischerweise ebenfalls von der Sperr betroffen! Nach 30 Minuten Sperrdauer wird die Sperre - wie gehabt - automatisch aufgehoben. Neu ist jetzt aber, dass beim erstmaligen Auftreten einer solchen Sperre ein "Gesperrt"-Zähler initialisiert (auf 1 gesetzt) wird.

 Wenn das Konfigurationsproblem (falsche FRN Identifikationsdaten, falsche Netzwerk- oder Firewall Einstellungen, o.ä.) seitens des FRN Nutzers nicht behoben wird, erfolgt nach weiteren 50 fehlerhaften Verbindungsversuchen eine erneute temporäre Sperre UND der Gesperrt-Zähler wird um 1 erhöht.

 Wenn der Gesperrt-Zähler einen Wert größer 6 erreicht, wird die Sperre automatisch in eine permanente Sperre umgewandelt! Eine Aufhebung dieser permanenten Sperre erfolgt nur noch auf expliziten Antrag seitens des betroffenen FRN Benutzers! Dieser Sperraufhebungsantrag kann formlos per eMail-Nachricht an mich gesendet werden. Entweder über das Kontaktfomular dieser Website oder an die bekannte "helpdesk" eMail-Adresse von FreeRadioNetwork DE. Ich werde den Sachverhalt dann möglichst zeitnah prüfen und die Sperre nach Rücksprache mit dem FRN Nutzer ggf. wieder aufheben.

 Außer in wenigen Ausnahmefällen (bekannter FRN User) wird es von mir auch keine Benachrichtigungen mehr per eMail an die betreffenden FRN User bezüglich ihrer Fehler geben. Denn meine Hinweise und darin enthaltenen Hilfestellungen wurden leider in den allermeisten Fällen sowieso nicht beachtet oder von manchen FRN User sogar bezweifelt.

Daraus ergibt sich folgende Empfehlung:
Im Falle einer temporären Sperre sollte der FRN Benutzer seinen FRN Client oder FRN Server also zeitnah stoppen, 30 Minuten warten, in dieser Zeit seine  Konfigurationsfehler beheben und dann mit korrigierter Konfiguration wieder starten. Kommt der FRN Benutzer dieser notwendigen Maßnahme nicht nach, wird die IP Adresse seines FRN Client bzw. FRN Servers - wie oben beschrieben - nach mehr als 6 aufeinanderfolgenden temporären Sperren permanent gesperrt!

© Copyright 2016-2023  freeradionetwork.de - Alle Rechte vorbehalten